Verbreitung Carnica Celle Apis Regina Verkauf Anatomie
Verbreitung

Die

Verbreitung

der Apis-

mellifera

Rassemerkmale der Carnica

Rasse-

Merkmale

der

Carnica

Leistungsschema

Leistungs-

schema

der Honigbiene

Leistungsprüfung

Leistungs-

prüfung

Bienen-stände

Imkerverein
    Hörstel    


Viktor Pöhlitz DIB anerkannter Zuchtbetrieb 18 - 30



Impressum

Züchter

Apis

Das Bienenvolk in seinem Beziehungsgeflecht.

Wie alles Leben, so steht auch die Honigbiene in einem Beziehungsgeflecht von Erbanlagen und  Uwelteinflüssen.

Mehr noch als den Umwelteinflüssen ist sie der Willkür des Imkers ausgeliefert. Sie kann sich weder seinen Entscheidungen entziehen noch kann sie sich einen Fehlentscheidungen anpassen.

Eine Sichtweise die davon ausgeht, dass der Imker, und nur er, der große Lenker des Bienenvolkes  ist, wird einer naturgemäßen Bienenhaltung nicht gerecht.

So sind Wetter und Tracht einander abhänig, damit wiederum der Ernährungszustand der Völker.
Damit den Aufzuchtbedingungen junger Königinnen.

Unter schlechten Halterungsbedingungen erbrachte Pflegeleistungen bei der Aufzucht von Weiseln können gute Erbanlagen überdecken.
Andererseits können noch so gute Aufzuchtbedingungen vorhandene Erbanlagen nicht verbessern zukünftige aber sehr wohl beeinflussen, nicht immer zum Besseren. Eine Biene die in Krisenzeiten nie völlig auf sich gestellt ist, wird diese Fähigkeit bald verlieren.

Wenn du jetzt noch bedenkst, dass Umweltbedingungen Einfluß auf den Hormonhaushalt allen Lebens nimmt, dann wirst du begreifen wie schwer es ist tatsächliche ererbte Leistungsmerkmale von denen der veränderten Umweltbedingung der einzelnen Jahrgänge zu unterscheiden.

Eine Zuchtauslese die darauf abziehlt, dass stets das Volk mit dem höchsten Honigertrag das nachzuchtwürdige ist, wird sich bald im Kreise drehen, zumindest aber staknieren.

So trachte ich als Züchter danach, für alle Völker eines Leistungsprüfstandes möglichst einheitliche Umweltbedingungen zu schaffen. Das heißt, alle Völker werden am gleichen Tag der gleichen Behandlung unterzogen.
Der Prüfmaßstab ist für alle Völker gleich.
Meine Eingriffe ins Volk werden auf ein Minimum reduziert.

Junge Völker werden weder verstärkt noch für den Winter eingefüttert. Allerdings sind meine Landschaftsbienenstände darauf angelegt meinen Völkern eine natürliche Lebensgrundlage zu bieten.

Ich lasse kein Volk verhungern, aber wer es nicht von allein schafft, scheidet für die weitere Zucht aus.

Alles was ich messen, zählen, wiegen kann, dass kann ich auch bewerten.

Für die wichtigsten Erbanlagen gibt es im DIB weder Meß- noch Prüfkriterien.
Dagegen ist der viel beschworene Honigertrag nur zu einem verschwindent kleinen Prozentsatz erblich bedingt.

So bleibt mir als Züchter oftmals nur mein Gespür für die Lebensleistungen meiner Völker und deren Beziehungsgeflecht.
Das Leistungsschema der Honigbiene nach Bretschko


Honigleistung



Bienenvolk




Brutumfang



Lebens-

erwartung



Sammel-

motivation



Futter-

vorrat


Brut

maximum



Raum


Brutzellen

Bienenzahl



Pheromon

Spiegel   




Gesundheit



Infektions-

druck




Ernährung


Natürliche

Immunität




Erbanlagen



Pflege-

bienen




Erbanlagen




Futterstrom




Streß



Erbanlagen



Standort-

wahl



Tracht

Klima


Imker

Selektion

Hygiene-maßnahmen

Betriebsweise

Brutrytmuß

Beutensystem

Brutlust

Attraktivität

Schlüsselreize



Wabenbau


schließen